Die Finalisten des AIT-Award 2018 l Best in Interior and Architecture stehen fest!

Zum AIT-Award 2018 l Best in Interior and Architecture wurden insgesamt 780 Projekte registriert, von denen 723 Arbeiten aus 36 Ländern eingereicht wurden. Die Arbeiten verteilen sich auf zwölf verschiedene Kategorien Wohnen, Hotel, Gastronomie, Retail/Messe, Büro/Verwaltung, Gesundheit/Pflege, Sport/Freizeit, Öffentliche Bauten/Kultur, Bildung, Industrie/Gewerbe und die zwei Sonderkategorien Wohnmodelle der Zukunft und Newcomer.

Die hochkarätig besetzte Jury wählte am 7. und 8. Dezember 2017 in Hamburg, in den ersten zwei Rundgängen die zehn bis fünfzehn besten Projekte in jeder Kategorie aus. In der dritten Runde wurden diese Einreichungen erneut diskutiert und schließlich wurde festgelegt, welche mit Preisen oder Auszeichnungen gekürt werden.

Die Finalisten kommen in diesem Jahr aus Belgien, Bosnien und Herzegowina, China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Luxemburg, Malaysia, den Niederlanden, Polen, Portugal, Österreich, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien und Ungarn.

Die Platzierungen werden von den Juroren und der AIT am 21. März 2018 um 16:30 Uhr im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Anwesenheit der nominierten (Innen-) Architekturbüros während der Light + Building in Frankfurt am Main bekannt gegeben.


Finalisten in alphabetischer Reihenfolge:

 

 

Finalisten Kategorie „Wohnen“

81 Studios, IN-Ras, Rajasthan

Sanjay Puri Architects, IN-Mumbai

 

CANNON LANE HOUSE, UK-London

CLAUDIO SILVESTRIN ARCHITECTS, UK-London

 

ELLI, CH-Zürich

Holzer Kolbler Architekturen GmbH, CH-Zürich

 

Family House Prototype

A69-Architects, CZ-Prag

 

Haus Rustico, IT-Gargagno

Titus BernhardArchitekten BDA, DE-Augsburg

 

House in staggered rours (maison quinconce), FR-Draveil

a+ samueldelmas, FR-Paris

 

Lubango Centre, AO-Lubango

Promontorio, PT-Lisboa

 

Social Residence "Lorraine", FR-Paris

Peripheriques Architectes, FR-Paris

 

Umnutzung - Umbau in Isola, CH-Maloja

Ruinelli Associati architetti, CH-Soglio

 

Västra Kajen Housing, SE-Jönköping

Tham & Videgård Arkitekter, SE-Stockholm

 

Wohnhäuser am Hirschgarten,  DE-München

Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH, DE-München

 

 

 

Finalisten Kategorie „Hotel“

Hotel Pfösl, IT-Deutschnofen

Bergmeisterwolf Architekten, IT-Brixen

Hotel Pino Nature, BA-Trebević
Studio ZEC, BA-Sarajevo

Lantern Hotel, MY-Kuala Lumpur
ZLGDESIGN, MY-Kuala Lumpur

Wanderhotel Bühelwirt, IT-Ahrntal
Pedevilla Architects, IT-Bruneck

 

 

 

Finalisten Kategorie „Gastronomie“

Catering Pavillion Wolke 7, AT-Grafenegg
tnE Architects, AT-Wien

Enigma Space, ES-Barcelona
RCR Arquitestes, ES-Olot

Keimkasten, DE-Neuötting
studio lot, DE-Altötting

Kochakademie Genießerhotel Schörgau, IT-Sarntal
Pedevilla Architects, IT-Bruneck

"New OLIVO" Restaurant, UK-London
Pierluigi Piu - Architetto, IT-Cagliari

Umbrüggler Alm, AT-Innsbruck
Ludescher+Lutz Architekten, AT-Bregenz

 

 

 

Finalists Kategorie „Retail / Messe“

Audi Digitalization, Paris Motor Show, FR-Paris
Schmidhuber Brand Experience GmbH, DE-München /
Mutabor Design GmbH, DE-Hamburg


Euroshop-Auftritt 2017 "from scratch", DE Düsseldorf
D'art Design Gruppe GmbH, DE-Neuss

Life in paradise | Messestand Deutsches Tapeten-Institut, DE-Köln
raumkontor Innenarchitektur, DE-Düsseldorf

Neubau Vollversorgermarkt Oldenburg
neun grad architektur, DE-Oldenburg

Sulwahsoo Flagship Store, KR-Seoul
Neri&Hu Design and Research Office, CN-Shanghai

VÉLO7 Cycle Shop, PL-Poznan
mode:lina™, PL-Poznan

 

 

 

Finalisten Kategorie „Büro / Verwaltung“

Doppelmayr Büro Hohe Brücke, AT-Wolfurt
AllesWirdGut ZT GmbH, AT-Wien

GS1 Portugal, PT-Lisboa
Promontorio, PT-Lisboa

Post am Rochus, AT-Wien
Schenker Salvi Weber Architekten ZT GmbH, AT-Wien

mit feld72 Architekten ZT GmbH, AT-Wien

Spenner Forum, Firmenzentrale der Spenner GmbH, DE-Erwitte
Schilling Architekten, DE-Köln

Supreme Court of the Netherlands, NL-The Hague
KAAN Architecten, NL-Rotterdam

The Garage - Beijing B+ Automobile Service Center, CN-Beijing
Neri&Hu Design and Research Office, CN-Shanghai

 

 

 

Finalisten Kategorie „Gesundheit + Pflege“

AOZ Augen-OP  Zentrum Bismarkplatz, DE-Heidelberg
12:43 Architekten, DE-Stuttgart

Dental office Tandens, BE-Roeselare
B2Ai, BE-Brussels

Neubau  Fachklinik für Psychosomatische Medizin+Psychotherapie, DE-Westerstede
GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB, DE-Bremen

Wuzhen Medical Park, CN-Wuzhen
gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner GbR, DE-Hamburg

 

 

 

Finalisten Kategorie „Sport / Freizeit“

Arena du Pays d'Aix, FR-Aix-en-Provence
Auer Weber Assoziierte GmbH, DE-München
und Christophe Gulizzi, FR-Le Tholonet


Bootshaus Solothurner Ruderclub, CH-Solothurn
phalt Architekten AG, CH-Zürich

Dinosaur Theme Park Entrance Building, DE-Kleinwelka
rimpf Architektur, DE-Hamburg

GAME StreetMekka, DK-Esbjerg
EFFEKT Architects, DK-Copenhagen

Hunting Lodge
Pantograph s. r. o., SK-Bratislava

Solehaus, DE-Lingen
VICKERS ARCHITEKTEN BDA, DE-Lingen

 

 

 

Finalisten Kategorie „Öffentliche Bauten“

Bischofsgrablege Sülchenkirche Rottenburg am Neckar, DE
Cukrowicz Nachbaur Architekten ZT GmbH, AT-Bregenz

CaixaForum Sevilla Cultural Center, ES-Sevilla
Guillermo Vazquez Consuegra Arquitecto, ES-Sevilla

Consolidation and adaption of Santa Maria de Los Reyes, ES-Sevilla
MGM- Morales de Giles Arquitectos, ES-Sevilla

Renovation of the Cathedral of Szeged, HU
3H Architecture, HU-Budapest

Suzhou Chapel, CN
Neri&Hu Design and Research Office, CN-Shanghai

Town Hall, ES-Escatrón
Magén Architects, ES-Zaragoza

Visitor Center Park Vijversburg, NL-Tytjerk
Studio Maks, NL-Rotterdam

 

 

 

Finalisten Kategorie „Bildung“

B202-205 Life Science & Bioengineering, DK-Lyngby
Christensen & Co. Arkitekter / Rørbæk og Møller Arkitekter, DK-Copenhagen

Kindergarten Niederolang, IT-Olang
feld72 Architekten ZT GmbH, AT-Wien

KTH New School of Architecture, SE-Stockholm
Tham & Videgård Arkitekter, SE-Stockholm

Sammlungs- und Forschungszentrum der Tiroler Landesmuseen, AT-Hall
Franz und Sue ZT GmbH, AT-Wien

Simone Veil' group of schools, FR-Colombes
Dominique Coulon & associés, FR-Strasbourg

U-mkt, TW-Taipei
behet bondizio lin architekten GmbH & Co. KG, DE-Münster

 

 

 

Finalisten Kategorie „Industrie“

Atelier + Wohnen + Produktion, IT-Pfalzen
Stifter + Bachmann, IT-Pfalzen

Niederlassung und Akademie Würth, DE-Künzelsau
Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH, DE-München

Parkhaus eines Handelsunternehmens, DE-Mühlheim an der Ruhr
Koschany + Zimmer Architekten KZA, DE-Essen

Straßenreinigungsdepot Nord und Wertstoffhof Am Holzweg, DE-Augsburg
KNERER UND LANG Architekten GmbH, DE-München

Weingut Högl, AT-Wachau
Ludescher+Lutz Architekten, AT-Bregenz

 

 

 

Finalisten Sonderkategorie „Wohnmodelle der Zukunft“

Ausbauhaus Lichtenberg, DE-Berlin
Praeger Richter Architekten GmbH, DE-Berlin

Heinrich 73|36
roedig . schop architekten, DE-Berlin

Home Made, AT-Wien
Caramel architekten zt-gmbh, AT-Wien

sfu - Sofortunterkunft für Flüchtlinge, DE-München
Günther  Schabert Architekten Stadtplaner, DE-München

Shared Living, DE-Berlin
SEHW Architektur GmbH, DE-Berlin

Urby, US
Concrete, NL-Amsterdam

 

 

 

Finalisten Sonderkategorie „Newcomer“

Bergkapelle Wirmboden, AT-Schnepfau
Innauer-Matt Architekten, AT-Bezau

LOT, LU-Lorentzweiler
gap-architectes, LU-Machtum

Warte Haus, DE-Landshut
Max Otto Zitzelsberger, AT-Wien